Über mich

 

Am liebsten selbst genäht

 

Als ich in der 9. Klasse war, kam meine Schulfreundin Gabi mit einer knall orangen Schlaghose in die Schule.
Boah, wahnsinns Schlag! Krasse Farbe!
Sie hatte diese Hose aus Zeltstoff selbst genäht. 

Wundert Euch nicht! Das war 1975 in der ehemaligen DDR.
Ich bin damals sofort losgezogen und habe mir mein allererstes Stück Stoff gekauft. Natürlich Zeltstoff jedoch in mittelblau. Dieser Stoff wurde in den 80er Jahren wirklich für Zelte verwendet. Es war ein fester dichtgewebter Baumwollstoff ohne Beschichtung.
Ganz klar, ich habe mir eine Schlaghose daraus genäht.
Meine 1. selbstgenähte Hose hatte keinen Hosenbund, aber einen Reißverschluss.
Verrückt!
Das war der Beginn meiner großen Näh-Leidenschaft.

Nach der 10. Klasse machte ich eine Berufsausbildung und danach studierte ich Rechnungsführung und Statistik mit Abschluss als Ökonom.
Auf meiner ersten eigenen Nähmaschine habe ich viele Jahre für mich und für meine Kinder Bekleidung genäht. Später entdeckte ich die Liebe zum Patchwork

Heute konzentriere ich mich überwiegend auf das Herstellen von Motorikdecken. Hier kann ich meine Liebe zum Patchwork und meine Kreativität wunderbar kombinieren.